Was geht im Beet? – Mein Garten im Mai

Der Mai ist gekommen, die Beete füllen sich und die Gärtnerin ist täglich in ihrem Gartenreich unterwegs, sei es mit Spaten, Grubber, Gießkanne oder Kamera… Was also geht im Beet?

 

Jedes Jahr im Mai möchte ich die Zeit anhalten, gibt es doch täglich so viel Neues zu sehen im Garten. Manchmal noch im Pyjama, gehe ich frühmorgens, wenn die Nachbarn hoffentlich noch schlafen, schon eine Runde durch den Garten! Haben sich die Funkien inzwischen richtig breit gemacht? Welche neuen Blüten gibt es zu begrüßen…

Der Mai ist mit richtig schlechtem Wetter und kalten Temperaturen gestartet. Am 1. Mai gab es 6-8° C und Dauerniesel, doch in den folgenden Tagen wurde es schlagartig besser und nun haben wir seit 14 Tagen Sommer mit Temperaturen bis 30° C, heute gibt es mal eine kleine Pause. Regen hatten wir schon fast drei Wochen keinen mehr. Bei dieser Entwicklung geht alles ganz schnell und so blühen in diesem Vollfrühling Akelei, Storchschnabel, Rhododendron und die ersten Rosen gleichzeitig.

Ich habe dir ein paar Eindrücke aus meinem Garten zusammengestellt. Ein paar Lücken in den Beeten gibt es noch, alle Stauden sind nicht durch den Winter gekommen. So warte ich auf nächtlichen (!) Regen, damit ich danach noch ein wenig umpflanzen kann, denn andere Stauden und Zweijährige haben sich kräftigst ausgesät!

In der Galerie oben siehst du einen meiner Lieblingsakteure im frühsommerlichen Beet, denn bedingt durch das gute Wetter, sind wir schon ganz schön weit für Mitte Mai! Wer hätte das nach dem langen und kalten Winter für möglich gehalten? Also: Lieblingsakteur, das ist die Große Sterndolde Astrantia major, Sorte ‚Venice‘, die eine so unglaublich tolle Farbe hat, die während der Blütezeit sich bis ins lilafarbene verändert. Sie steht in zwei Dreier-Gruppen im 2017 neu angelegten Beet und hat sich reichlich versamt!

Die Akelei (siehe oben) hat sich inzwischen gut ausgesät, leider fehlt die zartgelbe Sorte in diesem Jahr! Weitere schöne Sorten stehen noch auf der Wunschliste…

Die Storchschnäbel, die jetzt in Blüte sind, liebe ich besonders. Sie sind zart in der Blüte und robust im Laub. Ganz links das kleine superschöne Geranium sanguineum var. striatum ‚Appleblossom‘ mit Blüten, wie aus Seide in einem hauchzarten Rosa! Dann das grandiose wintergrüne Geranium macrorrhizum ‚Camce‘ mit den würzig duftenden Blättern, Geranium renardii ‚Philippe Vapelle‘ mit graugrünen Blättern, Geranium macrorrhizum ‚Spessart‘, Geranium macrorrhizum ‚Ingwersen‘ und noch mal ‚Camce‘.

Und dann war da noch unser Mai-Projekt, welches in trauter Zweisamkeit entstanden ist und ganz schön anstrengend war.

22 m² Rasen (den man in großen Teilen so nicht nennen konnte, da der Bereich um das Gartenhäuschen einfach zu schattig ist) mussten abgetragen, 15 cm Mutterboden ausgekoffert werden. Eine Fliesschicht gegen Unkraut (von unten) haben wir ausgelegt und 3 Tonnen Kieselsteine verteilt. Nun sind noch die Ränder der Fliesschicht zu schneiden und als Anschluss an den Rasen möchte ich noch eine Granitstein-Kante verlegen.

 

Oben von links: Rhododendron yakushimanum ‚Annika‘, Rugosa Rose ‚Rotes Phänomen‘ – die erste Rosenblüte in diesem Jahr in meiner Rosen-Hecke im Vorgarten und Rhododendron yakushimanum ‚Silberwolke‘

Wie sieht es bei dir im Garten aus? Blühen bei dir auch schon die Rosen?



6 Gedanken zu „Was geht im Beet? – Mein Garten im Mai

  1. Sabine Rohde sagt:

    Hallo Kathrin, wieder wunderschöne Gartenbilder. Auch ich mag diese Jahreszeit sehr und freue mich täglich über neue Blüten meiner zahlreichen Storchschnäbel, die alle sehr blühfreudig sind und Schneckenfraß oder sonstige Probleme kennen sie auch nicht. sehr zu empfehlen für den eher fauleren Gärtner 🙂
    Ich bin sehr gespannt, wie sich euer neuer Schattensitzplatz vor der Hütte entwickelt.
    Schöne sonnige Pfingsttage- gerne mit nächtlichem Landregen.
    LG Sabine

    • Kathrin Kock sagt:

      Hallo Sabine,

      vielen Dank! Ich finde, dieses Jahr ist alles unglaublich üppig. Die Storchschnäbel blühen wirklich wie die Weltmeister. Ja, sie sind wirklich die richtigen Bodendecker, nicht nur für den faulen Gärtner und Anfänger.
      Ja, bin auch gespannt, wie sich der Platz vor der Gartenhütte entwickelt… Wie kommst du nur darauf, dass es ein Sitzplatz werden könnte? 😉

      Habe gerade die Kante zum Rasen aus Granitsteinen gelegt. Mein Zementanmischer hat beste Arbeit geleistet und wir hatten am Ende etwas viel Zement, mit der „Schürze“ komme ich zu Ende, die hält und hält und hält…

      Schöne Pfingsten und bis bald!

      Kathrin

  2. Die Rosen blühen hier noch nicht… aber nach dem Regen der letzten Tage, explodiert alles förmlich! Ich sehe, auch bei Dir blühen verschiedene Storchschnäbel. Sie sind ja meine besonderen Lieblinge. Schade, dass einige nur einmal blühen. Aber sie sind trotzdem meine Waffe gegen Wildwuchs und Unkraut. Der Bereich um Dein Häuschen ist toll geworden. Wenn der Rasen nur mickert, dann ist das auf jeden Fall eine gute Lösung.
    Ein schönes Pfingstwochenende wünscht Dir
    Margit

    • Kathrin Kock sagt:

      Hallo Margit,

      ein wenig beneide ich euch um den Regen. Hier ist immer noch nichts gekommen. Für die komplette nächste Woche ist auch nichts angesagt. Also habe ich mal den Schlauch rausgeholt…
      Bei mir blüht auch nur die Rosenhecke. Nachdem es jetzt etwas kühler ist, geht es auch langsamer weiter.

      Fotos von meiner Gartenhaus-Ecke folgen, heute war ich fleißig mit der Steinkante und nun muss alles bis Pfingstmontag durchtrocknen.

      Schöne Pfingsten und blumige Grüße

      Kathrin

  3. Liebe Kathrin,

    richtig schön habt ihr es schon bei euch im Garten! Besonders gefällt mir auch der Knöterich…
    ich wollte ihn auch mal ansiedeln, aber aus irgendwelchen Gründen hat es ihm bei uns nicht gefallen 🙁
    Das Geranium lässt mein Herz jedes Jahr höher schlagen. Vor allem die zartblättrigen Sorten, die als Dauerblüher einfach pure Fröhlichkeit verbreiten. Sie sorgen auch für das Abdecken der braunen Erdflächen, so dass dort schon mal kein Unkraut mehr wachsen kann.
    Sterndolden & Akeleien sind ein must have für jeden romantischen Garten….allein die Farben…schwärm!!!
    Auf deiner neuen Kiesfläche ziehen evtl. Kübel mit Hosta in pudergrün oder Gräser ein?… oder nur eine Sitzgruppe wegen des Gießens?

    Liebe Gartengrüße in den Norden
    Vita

    • Kathrin Kock sagt:

      Liebe Vita,

      nun aber! Vielen Dank für deine Worte! Bei mir scheint sich der Knöterich ganz wohl zu fühlen. Momentan macht er ja noch nicht so viel her, die Blätter finde ich aber auch schon schön. Ich freue mich an meinen Storchschnäbeln, die noch nie so üppig geblüht haben. Eine Pracht!
      Ich mag das zarte Geranium sanguineum var. stratium ‚Appleblossom‘ oder auf deutsch eben ‚Apfelblüte‘ total gerne, aber auch die würzig duftenden Macrorrhizum-Sorten. Die können auch mal Trockenheit ab!

      Ja, du hast die gleichen Idee, wie ich bezüglich meiner Kiesfläche. Kübel mit Funkien sollen einziehen und ein „Sessel“ oder zwei. Nicht noch eine große Sitzgruppe… Ich liebäugle mit zwei Modellen, das eine wäre recht modern und ich weiß nicht, ob das passen würde. Das braucht noch ein bisschen.

      Sonnige Grüße nach… Mitteldeutschland? Ich weiß gar nicht, wo du eigentlich genau steckst, du und dein Garten 😉

      Kathrin

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.