September-Garten-Strauß

Ihr Lieben, was für wundervolle Gartentage uns der September bisher noch beschert hat! Nun steht ein Wetterwechsel an und so bin ich gestern Abend noch flott durch den Garten marschiert, um ein paar schöne Rosen, Stauden, Gräser und Einjährige vor dem angekündigten Sturm zu „retten“…

 

Mit wenigen Handgriffen entstand ein üppiger Blumenstrauß aus dem September-Garten. Mein Garten hat sich übrigens nach einigen Regenschauern super von der Dauer-Trockenheit des Sommers 2018 erholt. Nun gibt er noch einmal alles.

Auslöser für diesen Strauß war der rustikale braune Keramiktopf, der schon längere Zeit ungenutzt auf meinem Garten-Arbeitstisch, oder besser Pflanztisch, herum stand. Er suchte förmlich nach einer neuen Aufgabe…

Mit Schere und scharfem Messer bewaffnet, ging es also schnell mal quer durch den Garten. Ein paar Rosen hier, ein paar Stauden dort, Hortensien, Gräser und Wicken. Schnipp schnapp – schnell waren die Zutaten für das Bouquet zusammen gestellt.

Die Zutaten: Hortensie „Strong Annabelle“ oder „Incrediball“, Gaura lindheimerii, Duft-Edel-Wicke (Sorte „Old Scent“), Rambler-Rose „Christine Helenae“, Beetrose „Bordeaux“, Myrten-Aster (Aster ericoides), Stauden- Knöterich (Bistorta amplexicaulis J. S. Calor), Große Sterndolde (Astrantia major „Venice“), Ruten-Hirse (Panicum virgatum „Heavy Metal) und Eisenkraut (Verbena bonariensis).

In diesem Fall habe ich die einzelnen Blüten und Zweige locker in die saubere und mit Wasser gefüllte Vase bzw. in den Keramiktopf gesteckt, der Strauß ist nicht gebunden. Vorteil: Man hat beide Hände frei und kann zwischendurch mal um sein „Werk“ laufen, um zu sehen, wo noch etwas an Blüten fehlt. Mit den Hortensien-Blüten und Rosenblüten habe ich angefangen, alle weiteren Stauden sind dazwischen und drumherum gesteckt worden. Die Gräser habe ich ganz zum Schluss dazu gesteckt, sie machen den Strauß schön „fluffig“.

Im September mag ich die satten Rot-und Violett-Töne besonders gerne. Hier strahlen die Rose „Bordeaux“, Große Sterndolde „Venice“ und Stauden-Knöterich „J. S. Calor“ um die Wette.

Dieser Blogpost enthält unbezahlte Werbung, da einige Pflanzen mit Sortennamen genannt werden.

 

 



8 Gedanken zu „September-Garten-Strauß

    • Liebe Xenia,

      herzlichen Dank! Ich nehme mir immer vor, viel öfter einen Strauß zu binden oder stecken. Leider habe ich viel zu wenig Zeit…

      Liebe Grüße nach Berlin

      Kathrin

  1. Wiebke Weber sagt:

    Die Farben und Strauß sind ein Hingucker!!
    Da hat Dein Garten Dich reichluch beschenkt.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Wiebke

    • Liebe Wiebke,

      ja, absolut, so sehe ich das auch: der Garten hat mich reich beschenkt. Überhaupt ist es ein großartiges Geschenk, einen Garten zu haben! Ich bin in die satten Rottöne ganz verliebt, der Herbst hat viele schöne Seiten, obwohl mir der Übergang mit den derzeit frischen Temperaturen etwas schwer fällt.

      Einen schönen Herbst für dich!

      Liebe Grüße

      Kathrin

  2. Der Strauß sieht wirklich toll aus. Wir hatten heute kräftigen Föhnwind und es ist immer noch richtig warm. Aber wenn der zusammenbricht, wird es auch hier deutlich abkühlen. Ich lasse mich überraschen.
    Viele Grüße von
    Margit

    • Hallo Margit,

      nun ist es sicher deutlich abgekühlt bei euch. Hier gab es gestern auf einigen Feldern schon Bodenfrost, brrrr. Daran muss man sich erst gewöhnen. Morgen soll es zum Glück noch einmal wärmer werden. Gibt auch noch genug zu tun in diesem Herbst!

      Eine schöne Herbst-Gartenzeit wünscht dir

      Kathrin

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.