Garten

Gartenkolumne: Jäger und Sammler

Dass sich bei uns, paartechnisch gesehen, seit der Steinzeit nicht viel getan hat, ist offensichtlich. Mein Mann geht jagen, ich sammle alles, was mit Garten zu tun hat. Vornehmlich Stauden, Rosen, schöne Gehölze. Gemeinsam haben wir vier Kinder „gesammelt“ und jagen diesen nun in der Weltgeschichte hinterher, um sie bei Ausbildung, Studium, Umzügen, Herzschmerz usw. so gut wie möglich zu unterstützen. Wir sammeln Glück, gemeinsam verbrachte Zeit, gemütliche Abende mit lieben Freunden und jagen schon lange nicht mehr falschen Idealen hinterher.

Gartenkolumne Jäger und Sammler von Kathrin Kock - Mohn | kathrinsgarten.de Garten & Kreatives

Gartenkolumne Jäger und Sammler von Kathrin Kock - Mohn | kathrinsgarten.de Garten & Kreatives

Der Gartenvirus ist trotz aller Bemühungen dennoch nicht auf meinen Mann übergesprungen, es zeigen sich gewisse Resistenzen gegen Blatt und Blüte. So bleibt der Garten mein Revier, was auch gewisse Vorteile hat. Meine unbändige Freude über den Staudenmohn (Papavar orientale „Karine“ und weitere Sorten), der im vergangenen Frühjahr Spätfrösten zum Opfer gefallen war, und der sich in diesem Jahr wieder an die Erdoberfläche kämpft, bleibt bei Tisch ungehört und verhallt, ja, wird sogar übertönt von jagdlichen Gesprächsthemen, die durch das Erlangen des Jagdscheines des jüngsten Kindes, mächtig Auftrieb bekommen haben.

(mehr …)

Gartenkolumne: Alles schläft, einer gräbt

Gartenkolumne von Kathrin Kock - Alles schläft einer gräbt | kathrinsgarten.de

Der Winter ist nicht die bevorzugte Jahreszeit des leidenschaftlichen Gärtners. Gut, die Knochen werden geschont, die Muskeln können ausruhen, der geschundene Rücken findet Genesung. Häusliche Gemütlichkeit ist angesagt bei Kaffee, Tee und Gebäck, gerne am warmen Ofen.

 

(mehr …)

Fotografin Karin Costanzo von der Zeitschrift „Bild der Frau“ zu Besuch in Kathrins Garten

Kathrins Garten in Zeitschrift Bild der Frau: Selbstgemachtes Pflanzschild aus kleinem Tontopf
Am 4. Juni 2012 besuchte mich Frau Costanzo in meinem Garten, um einige Aufnahmen für die Ausgabe Nr. 25 der „Bild der Frau“ zu machen. In zwei Stunden entstanden viele Fotos. Die Zeit verging im Fluge und die ganze Aktion hat mir sehr viel Spaß gemacht. Herzlichen Dank an Dörte Apel für den Text! Den Artikel können Sie hier lesen:

(mehr …)