„Neues aus Gardenien und Balkonien“ – auf Gartentour mit kathrinsgarten

„Neuheitenfenster“ im Gartenbauzentrum der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein

 

„Gardenien“, Balkonien“ und „Terrassien“ sind keine Urlaubsländer, aber hier wollen wir es uns den Sommer über so richtig nett machen!

Die Begriffe werden gerne in der Werbung für einjährige Sommerblumen verwendet, für Balkon-und Kübelpflanzen. Wer nicht in den Urlaub fährt verbringt seine freie Zeit gerne an einem dieser Orte. Grund genug, einmal eine Gartentour unter dieses Motto zu stellen. Am 18.05. und 30.05.2017 haben sich insgesamt 84 Teilnehmer/innen mit mir auf den Weg gemacht, um neue Eindrücke zu diesem Thema mit nach Hause in die eigenen Gartenparadiese zu nehmen.

 

Eine größere Vielfalt an Sommerblumen für Balkonkasten und Blumenkübel als im Gartenbauzentrum in Ellerhoop kann man nirgendwo finden!

Rund 4 ha stehen von dem insgesamt 8,5 ha großen Gelände für die gärtnerische Nutzung im Gartenbauzentrum zur Verfügung. 6000 m² davon sind für die Containerpflanzen vorgesehen, 3000 m² Glasgewächshäuser und 2250 m² Foliengewächshäuser stehen bereit für verschiedene Nutzungen. Es werden Versuche durchgeführt, Sichtungen vorgenommen und der gärtnerische Nachwuchs wird ausgebildet.

Beeindruckend die riesige Auswahl an Geranien, Petunien, Elfenspiegel, Elfensporn und so vielem mehr! In zwei Gruppen wurden wir durch die Blumenmeere kompetent geführt. Leider gibt es keinen Verkauf im Gartenbauzentrum, so konnten spontane Lieblings-Sommerblumen-Namen nur notiert werden.

Ebenso beeindruckend auch die für sich sprechenden Zahlen. Im Bereich Zierpflanzenbau werden in Schleswig-Holstein in 139 Gärtnereien vorwiegend in Gewächshäusern auf 478.000 m² Blumen und Zierpflanzen im Wert von ca. 48 Millionen Euro produziert!

Überwältigt von den vielen Möglichkeiten, die Kübel zu füllen, ging es zur Stärkung ins Bauernhof-Café zu Kaffee und Kuchen.

Einen Balkon oder eine Terrasse oder gar ein Staudenbeet kann man natürlich auch mit weiteren Pflanzen bestücken! Wer würde sich da als Pflanzpartner besser anbieten, als die vielgestaltige Clematis? Noch dazu, wenn sie auf so unterhaltsame Weise präsentiert wird, wie bei Clematis Westphal ! Der Chef himself führt auf so ansprechende Art, es macht einfach Freude, ihm zuzuhören und die kleinen Späßchen zu teilen! 60 Jahre Erfahrungen in Sachen Clematis! Über 500 verschiedene Sorten! Es gibt neben den großblumigen Klassikern, den Clematis-Hybriden, noch die Clematis alpina, macropetala, fauriei, chiisanensis und koreana. Diese werden zusammengefasst als „Clematis Atragene“ und gehören, wie die Clematis montana, zur Gruppe der frühlingsblühenden Clematis. Die Staudenclematis mit Höhen von 20 cm bis 3,50 m bildet eine weitere Gruppe. Es folgt die Clematis viticella Gruppe, die C. textensis Gruppe, C. tangutica und orientalis, Clematis vitalba und dann noch die Sondergruppen… Die Blütezeit der Clematisgruppen beginnt im zeitigen Frühjahr und endet im späten Herbst. Am Ende haben wir alle kennen-und lieben gelernt. Ja, dann war es schwierig, sich für ein Andenken an diese Gartentour zu entscheiden… Am Ende ging die eine oder andere Clematis über den Verkaufstresen zusammen mit dem wunderbaren Clematis-Jahrbuch, von Friedrich Manfred Westphal geschrieben.

Wenn Gartenfreunde gemeinsam unterwegs sind, vergeht die Zeit wie im Fluge…leider!

Die eingekauften Clematis-Sorten sind inzwischen sicherlich schon alle in ihren „Heimatgärten“ in die Erde gekommen.

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern und freue mich schon wieder auf die nächste Gartentour, die ihr unter Gartentouren findet…

Wir sehen uns!



Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.