Gartentour Blütentraum Münsterland 2 – mein Reisebericht

Gartenträume zwischen Münster und Winterswijk

Der Kaldenhof in Münster – umwerfende Farbenpracht!

Die zweite Gartentour ins Münsterland führte uns vom 17.08.-20.08.2017 in neun Gartenparadiese zwischen Münster und Winterswijk/Niederlande.

Pünktlich erreichten wir die Firma Volmary, auch bekannt unter dem Namen „Kaldenhof“. Schon vom Bus aus konnten wir blühende Landschaften sehen, ich wusste gar nicht, wohin ich zuerst schauen sollte! Traumhaft! Nach Begrüßung und Einführung in das Unternehmen Volmary durften wir ausströmen um uns ganz der Blütenpracht hinzugeben…

 

Unser Tag 2 hatte gleich drei Gärten auf dem Programm: es ging gen Westen, Richtung Bocholt. Der erste Garten Rave in Velen-Ramsdorf mit traumhaften Stauden-Kombinationen, darunter viele seltene Arten und Sorten. Die superschönen Dekorationsobjekte aus Metall stammen aus der Werkstatt von Bertold Rave.

Es fällt immer schwer, sich zu trennen aus so besonderen Gärten und von seinen Besitzern! Aber, es gab noch mehr zu entdecken… Der Garten Picker in Borken-Weseke stand schon auf der ersten Gartentour ins Münsterland auf dem Programm und so waren die beiden Teilnehmerinnen, die schon im Juni mit dabei waren und ich sehr gespannt auf den August-Garten. Wieder wurden wir von Herrn Picker empfangen, seine Gartenphilosophie und die Enstehung des Gartens und seiner Gartenbau-Firma erklärte er uns anschaulich.

Der dritte Garten wurde auf der Münsterland I Tour auch schon gesehen, auch hier war ich mehr als gespannt, wie er nun wohl im August aussieht. „Susan Island“ in Bocholt ohne Susan oder Susanne Paus, dafür aber mit ihrem Mann Peter Zweil, der sie gekonnt vertreten hat und uns die Entstehungsgeschichte des Gartens nahe gebracht hat.

Auch hier war eindeutig, der Besuch eines Gartens zu unterschiedlichen Zeiten ist immer lohnenswert! Ganz verzückt mussten wir aber auch diesen Garten wieder verlassen.

Am dritten Tag ging es über die Grenze in die Niederlande. Doch zuvor ging es nach Borken-Marbeck zu Stauden Stade. Ein toller Betrieb wurde uns vorgestellt, viel Zeit hat sich Andre Stade für uns genommen. Am Ende haben alle Teilnehmer ihren Stauden-Wunschzettel abgearbeitet und im Bus wurde es schon ein wenig enger 😉

Da möchte ich auf jeden Fall noch einmal hin… Und dann ging es über die Grenze! Man muss gar nicht weit in die Niederlande hinein fahren und schon sieht alles anders aus… Die großen Fenster, die tollen Gärten,… Der erste der beiden Gärten in Winterswijk gehört dem Ehepaar Buil. Ich sage nur „gigantisch“!

Gleich in der Nachbarschaft liegt der Garten „De Morgenzunne“. Interessante Linienspiele von Wegen, Beeten und Teichen. Die Tiefe des Gartens spiegelt eine ganz besondere Atmosphäre.

Der vierte Tag war leider auch schon der Abreisetag. Wie gut, dass wir noch zwei Gärten hatten, die unsere Gartenreise beschließen sollten. Zunächst ging es nach Velen, wo wir von den beiden Gartenbesitzern Christian Borgreve und Marc Sommer schon erwartet wurden. Dieser Garten entwickelt sich seit 1999 ständig weiter und ich habe mich sofort schockverliebt! Es war fast unmöglich, nur neun Fotos zu zeigen, bzw. diese auszusuchen…

Einen hatte ich noch… Der neunte und letzte Garten führte uns nach Vreden. Dieser Garten war ebenfalls auf der ersten Münsterland-Tour mit dabei und ich freute mich besonders darauf… und auf das tolle Tortenbuffet! Auch hier waren die drei Wiederholungstäter in Sachen Münsterland-Gartentour mehr als gespannt, denn schon der Juli-Garten des Ehepaares Lechtenberg war überwältigend.

Noch im Rückblick mit fast fünf Monaten Abstand überfällt mich Wehmut! War das eine grandiose Gartenreise! Ich bedanke mich bei allen Gartenbesitzerinnen und Besitzern, die uns so freundlich aufgenommen haben, unsere vielen, vielen Fragen geduldig beantwortet haben, die uns mit Pflanzen versorgt haben, die wir unbedingt im eigenen Garten noch haben mussten. Notfalls auch direkt aus dem Beet…

Ich bedanke mich bei meinen Mitreisenden, die mit Begeisterung dabei waren. Es ist immer wieder schön und eine Bereicherung, gemeinsam dieses tolle Thema „Garten“ zu teilen. Neues zu entdecken, sich auszutauschen.

Danke auch an Christian, unseren Fahrer, der uns wunderbar versorgt hat mit Mittagsimbiss und reichlich Kaffee (denn auch der tapferste Gärtner lebt nicht von schönen Gärten allein), der unsere zahlreichen Pflanzeneinkäufe und uns gut und sicher wieder in die heimischen Gefilde gebracht hat.

„Man geht nie zweimal in denselben Garten“ – dieser schöne Spruch hat sich für die drei Gärten, die wir auf der ersten Münsterland-Gartentour auch schon gesehen hatten, bewahrheitet! Ich könnte nicht sagen, zu welcher Zeit ich sie schöner fand. Und: ich würde glatt noch ein drittes Mal kommen…

 



2 Gedanken zu „Gartentour Blütentraum Münsterland 2 – mein Reisebericht

    • Kathrin Kock sagt:

      Hallo Margit!

      Es war wirklich der Wahnsinn! Die Bilder sprechen ja auch für sich und viel mehr Text ist da gar nicht nötig, finde ich.

      Hab noch eine schöne Woche,

      liebe Grüße

      Kathrin

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.