Gartenkolumne: Gute Vorsätze

Gärtnern mit und für Leib und Seele

 

Gehören Sie zu den Menschen, die sich für das neue Jahr etwas vornehmen? Aufhören zu Rauchen, Gewicht reduzieren, mehr Sport? Dann ist jetzt schon einmal Zeit, Bilanz zu ziehen, die ersten Wochen von 2018 liegen hinter uns. Und? Alles durchgehalten?

 


Ich habe einen richtig guten Vorsatz für Sie, für den es jetzt noch nicht zu spät ist: Werden Sie Gärtner/in! Sie haben gar keinen Garten? Auch auf Terrasse, Balkon und sogar auf dem Fensterbrett kann gegärtnert werden! Ein Sprichwort aus China sagt: „Das Leben beginnt mit dem Tag, an dem man einen Garten anlegt.“ Und Tagore, ein bengalischer Dichter, Philosoph und Maler wusste: „Narren hasten, Kluge warten, Weise gehen in den Garten.“ Diese Sprüche sind Ihnen bestimmt schon einmal untergekommen.

Die Wissenschaft hat längst erkannt, dass der Umgang mit Grün der Seele und dem Körper gut tut. 1984 fand der amerikanische Umweltpsychologe Roger Ulrich heraus, dass sich frisch operierte Patienten schneller erholen und wesentlich weniger Schmerzmittel benötigen, wenn sie aus ihrem Krankenbett ins Grüne schauen können. Besonders in der Behandlung von Demenzkranken wirkt die Beschäftigung mit der grünen Materie Wunder. Die Patienten wissen ohne große Erklärungen, was zu tun ist, die Wurzeln nach unten in den Topf, das Grüne nach oben. Auch für den gesunden Menschen (und in gewisser Weise vorbeugend gegen so manches Zipperlein) hält der Garten einiges parat!

Er entspannt, er regt die Sinne an. Der Garten schenkt Freude und Glück, schärft die Aufmerksamkeit, lenkt gleichzeitig ab. Er weckt Gestaltungsdrang! Ich kann die duftende Erde nach einem Regenschauer, die Rosenblüte riechen, ich fühle die unterschiedlichen Blattbeschaffenheiten der verschiedenen Pflanzen. Ich sehe, wie der Tau auf dem Frauenmantel glitzert, wie sich die Blumen entwickeln. Und baue ich Obst oder Gemüse an, dann kann ich ihn auch noch schmecken, den Garten.

„Das Gesunde an einem Garten ist, dass er sich hauptsächlich unten befindet. Dies nötigt den Heimgärtner zu an-und ausdauernden, höchst gesunden Kniebeugen. Das ist auch der Grund, warum alte Gärtner Rosenliebhaber sind: Die kommen ihnen auf gemütlicher Reich-und Riechweite entgegen.“ So Eugen Oker aus dem Buch „Zum Teufel mit meinem Garten“.

Gärten also machen gesund und halten gesund. Das spannende dabei ist, dass wir vieles beeinflussen können, aber nicht alles. Wir können noch so viel planen, pflanzen und pflegen, dennoch zeigt der Garten die Grenzen des eigenen Tuns auf. Den Gewitterschauer mit 3 cm großen Hagelkörnern lässt unser gärtnerisches Wirken unbeeindruckt. Er tobt sich trotzdem über unserem Garten aus. Rückschläge müssen eingesteckt werden, wie im wahren Leben. So erhält der Garten auch noch seinen Einsatz als Lehrmeister. Wenn Sie sich auf das Abenteuer „Garten“ einlassen, hören Sie (ab sofort!) das Gras wachsen, der grüne Daumen stellt sich ganz von alleine ein. Mit beiden Beinen stehen Sie fest im Beet und sind geerdet.

Und sind Sie dann so richtig gut im Beet und bei Ihnen in den Rabatten ist alles fit, dann melden Sie sich gerne bei mir – ich habe bestimmt einen Job für Sie! Rasenkanten stechen, Unkraut jäten, da fällt mir schon was ein!

Meine Kolumne ist im Magazin „nordLIFE“ von Boyens Medien am 10.02.2018 erschienen.



6 Gedanken zu „Gartenkolumne: Gute Vorsätze

    • Kathrin Kock sagt:

      Liebe Gesa,

      tja, wer einmal dem Gartenvirus verfallen ist… Keine Chance auf „Heilung“… Ich merke jetzt im Spät-Winter so richtig, wie doll ich das Gepuzzle in der Erde brauche. Und meine ersten Garteneinsätze habe ich schon gehabt in 2018. Hoffen wir auf einen schönen und trockenen (aber nicht zu trocken!) Frühling!

      Liebe Grüße nach Berlin!

      Kathrin

    • Kathrin Kock sagt:

      Liebe Vita,

      herzlichen Dank!

      So ist es! Für mich wirklich pure Glückseligkeit!
      Ich freue mich immer, wenn ich auf meinen Gartentouren die Teilnehmer anstecken kann und dann merke, da springt ein Funke über.

      Wie schön, dieses Glück mit Gleichgesinnten zu teilen, hier im Blog, auf Insta und natürlich auch im wirklichen Leben 😉

      Alles Liebe und bald starten wir in den Frühling!

      Kathrin

    • Kathrin Kock sagt:

      Lieber Torsten,

      herzlich Willkommen auf meinen Seiten. Ich würde mich freuen, die eine oder andere Garten-Idee zu liefern. Gerne schau ich auch bei euch vorbei!

      Lieben Gruß
      Kathrin

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.