Mein Garten

Mein (neuer) Garten in der Bürgerweide kann sich so langsam sehen lassen. Im August/September 2013 sind (nach gründlicher Bodenvorbereitung durch Gründüngung und unendlichem Unkrautjäten) die ersten Pflanzen in die Erde gekommen. Pflanzen hatte ich schon die gesamte Gartensaison über in Töpfen zusammen getragen, viele Neuanschaffungen, einiges auch noch aus dem alten Garten. Es fiel trotz sorgfältiger Planung nicht leicht zu entscheiden, was wo hin sollte. Im Frühjahr und Herbst 2014 ist daher noch einiges wieder umgesetzt worden… Ob nun schon alles am richtigen Platz ist? Zum Glück ist ein Garten nie fertig!
Hier ein paar Impressionen!

Beet im Garten Bürgerweide

 

Unser ehemals blaues Gartenhäuschen aus der Österstraße ist mit umgezogen und mein Mann hat es zu meiner Freude schwedisch-rot gestrichen! Mit den weiß abgesetzten Fensterrahmen macht es sich doch echt gut. Die „Kohlköniginnen“ nisten fleißig neben unserem „Insektenhotel“.

Im Beet-Vordergrund die ebenfalls umgezogene bescheidene Hosta-Sammlung zusammen mit dem Kaukasus Vergißmeinnicht (Brunnera macrophylla „Jack Frost“) und dem rotlaubigen Purpurglöckchen (Heuchera micrantha „Palace Purple“), Wiesenraute und Elfenblume (Epimedium in verschiedenen Sorten).
Unsere Eiben sind gut angewachsen und unterteilen hier Gartenhäuschen-Bereich mit Arbeitsecke und Beet.

Gartenhäuschen im Garten Bürgerweide

 

Anders als im „alten“ Garten gibt es eingefasste und „eckige“ Beete. Die geraden Linien spiegeln sich wieder in der Architektur des Hauses und werden im Laufe der Jahre aufgebrochen durch das „Üppigwerden“ der Stauden, Gräser etc.
Meine Buchskugeln sind alle mit umgezogen und wieder gut eingewachsen. Die wunderschöne Buchenhecke, die den Garten nach hinten begrenzt, haben wir übernommen vom Vorbesitzer. Sie wurde vor Baubeginn sehr stark bis ins alte Holz zurück geschnitten und war gleich im ersten Jahr wieder wunderbar dicht.

 

Beet im Garten Bürgerweide

 

Noch einmal das Kaukasusergißmeinnicht (Brunnera macrophylla), Sorte „Hadspen Cream“, im Vordergrund Lungenkraut (Pulmonaria saccharata) „Sissinghurst White“ wieder in Kombination mit rotlaubigen Stauden, die ich einfach liebe, hier die Septemberkerze (Cimicifuga simplex „Brunette“).

Beleuchtung im Garten Bürgerweide

 

Im Vorgarten ziehen die drei Chinaschilf-Gräser (Miscanthus sinensis) der Sorte „Gracillimus“ die Blicke auf sich und zum Glück sind sie erstaunlich sturmfest!
Kombiniert mit drei Rispen-Hortensien (Hydrangea paniculata „Limelight“), ebenfalls cremefarbenen Fetthennen, Storchschnabel (Geranium) „Rozanne“, der Wolfsmilch „Chameleon“ (Euphorbia dulcis) und cremegelb-farbenen Skabiosen.

Beet im Garten Bürgerweide

 

Mein alter Garten in der Österstraße

Von 1989 bis 2012 war hier meine gärtnerische Heimat, die Stätte, an der sich das Gartenvirus entfacht hat. Hier sehen Sie ein paar Eindrücke: