Der attraktive „Winter-Garten“

Die üppige Pracht des Sommers ist dahin, mit den letzten Herbststauden fallen schon die Blätter und der Winter, ein langer in Dithmarschen, ist nicht mehr weit! Mit einer guten Pflanzenauswahl ist der Garten auch im Winterhalbjahr attraktiv – so macht der Blick aus dem Terrassenfenster richtig Spaß!

 

So blüht unter den Gehölzen die Haselnuss (Corylus avellana) in milden Wintern schon ab Januar. Die Zaubernuss (Hamamelis in Sorten) präsentiert uns ebenfalls ab Januar zum Teil duftende Blüten in Gelb-und Rottönen. Der Winterjasmin (Jasminum nudiflorum) zeigt seine primelgelben forsythienähnlichen Blüten von Dezember bis April. Die Mahonie (Mahonia x medi ‚Winter sun‘) schmückt sich mit gelben duftenden Blüten, die zu Büscheln angeordnet sind und die japanischen Zierkirschen (Prunus subhirtella ‚Autumnalis‘ und Autumnalis Rosea‘) können bei milder Witterung bereits im November/Dezember ihre weiße und rosafarbene Blütenpracht entfalten.

Zwei Duft-Schneebälle (Viburnum x bodantense ‚Dawn‘ und Viburnum farreri/fragrans) bezaubern mit einer Blüte in rosa und rosa-weiß ab November. Die Kornelkirsche (Cornus mas) gehört mit ihren gelben kleinen Blüten, die in Dolden blühen, zu den heimischen Großsträuchern. Die Blütezeit beginnt ab Februar, der 4-7 m hohe Strauch besitzt einen hohen Zierwert. Das Wildobst mit roten ovalen Früchten kann zu Marmelade und Kompott verarbeitet werden.

Wussten Sie, dass es auch Gehölze mit attraktiver Rinde gibt? Da ist die schmalblättrige Ölweide (Elaeagnus angustifolia), deren Rinde silbrig-graubraun gefärbt ist. Die Gold-Erle ‚Aurea‘ (Alnus incana) hat eine orangefarbene Rinde und die Platane (Platanus occidentalis) besitzt sogar eine mehrfarbige Rinde, diese ist graugrün gefeldert. Besonders schön ist auch der Hartriegel Cornus alba ‚Sibirica‘. Besonders die jungen Triebe leuchten korallenrot, nicht nur bei Schnee ein toller Anblick! Gehölze mit einer korkartigen Rindenstruktur wie der Baum-Hasel (Corylus colurna) und das geflügelte Pfaffenhütchen (Euonymus alatus) sind ebenfalls ein Hingucker.

Wer viel Farbe in die Winterzeit bringen möchte, wählt die frostharte Schnee-Heide (Erica carnea), die in den Farben Weiß und Rosa in allen Schattierungen erhältlich ist. Wer nicht gleich einen ganzen Heide-Garten anlegen möchte, setzt ein paar Heidepflanzen in eine große Pflanzschale und stellt diese in Sichtweite auf.

Unter den Garten-Stauden begeistern die Christ-und Lenzrosen (Helleborus niger und orientalis-Hybriden) im winterlichen Garten. Die weiß blühende Christrose schenkt uns meist zu Weihnachten die ersten Blüten, ihre orientalischen Schwestern starten, je nach Sorte, ab Januar/Februar in die Saison. Die Vorfrühlings-Alpenveilchen (Cyclamen coum) legen ab Februar los. Auch das Lungenkraut (Pulmonaria) kann in milden Wintern schon ab Februar die ersten Blüten zeigen. Stauden, die ihre Blätter auch im Winter parat haben, besitzen ebenfalls einen hohen Zierwert für den Garten: die Bergenie (Bergenia cordifolia und ihre Züchtungen) mit großen Blättern, die z. T. rot leuchten, der Storchschnabel (Geranium macrorrhizum) mit würzig duftendem Blattwerk, Günsel (Ajuga reptans), Golderdbeere (Waldsteinia ternata), Elfenblume (Epimedium) und Wollziest (Stachys byzantina).

Und dann sind da noch die Vertreter, die auch im Sommer unverzichtbar sind: die Immergrünen! Eibe (Taxus baccata), Lonicera nitida, Ilex in Sorten, Euonymus fortunei und Liguster (Ligustrum vulgare ‚Atrovirens‘)!

Na, wenn da nichts für Sie dabei ist? Herbstzeit ist Pflanzzeit – also nicht´s wie auf in die nächste Baumschule oder ins nächste Gartencenter!

Die Lenzrosen erfreuen uns mit ihren schönen Blüten ab Februar

Der Artikel ist in leicht gekürzter Version im Magazin nordLIFE von Boyens Medien erschienen.

 



6 Gedanken zu „Der attraktive „Winter-Garten“

  1. Ja, der Garten soll auch im Winter dekorativ aussehen! Ich habe mir dieses Jahr zwei tolle Eibenkegel geleistet! Sie sind ein Traum! Ich denke, sie werden im Winter viel besser zur Geltung kommen, als im Sommer! Ansonsten gibt es bei mir natürlich noch viele andere Pflanzen von Deiner Liste!
    Viele Grüße von Margit

    • Bei mir waren die immergrünen Buchse die Gerüste meines Winter-Gartens. Die mussten jetzt alle raus, dank des Zünslers, wie der Garten nun im Winter daherkommt, muss ich erst mal in Augenschein nehmen. An manchen Stellen habe ich schon Ersatz gepflanzt in Form von Ilex und Viburnum – beide sind auch vogelfreundlicher als Buchs und von daher bereits zwei Pluspunkte. Danke für den informativen Post. LG Marion

      • Kathrin Kock sagt:

        Hallo Marion,

        das muss wirklich schlimm sein, sich von seinen Buchsbäumen zu verabschieden. Im Norden ist ja der Zünsler noch nicht angekommen. Aber der Pilz hat in einigen Gärten auch schon zugeschlagen und es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis… Ich will es mal gar nicht aussprechen…

        Ich wünsche deinen neuen Buchsersatzpflanzen gutes Anwachsen!

        Alles Liebe

        Kathrin

    • Kathrin Kock sagt:

      Liebe Margit,

      das stelle ich mir auch richtig toll vor! Eiben liebe ich sowieso – und dann als Kegel! Die machen sich ganz bestimmt richtig gut im Winter!
      Ich hoffe auf einen Winter, vielleicht verringert sich dann meine Wühlmaustruppe! Ich habe sie immer noch und verzweifle fast! Wie sieht es denn bei dir aus?

      Liebe Grüße vom kuscheligen Sofa,

      Kathrin

  2. Ein wunderbarer Artikel. Ich freue mich schon auf einen hoffentlich ein wenig verschneiten Winter. Mit kleinen wie Sahnehäubchen aussehenden Schneehügelchen auf Blütenständen. Von meinem Ess- und Wohnzimmer aus habe ich einen wunderbaren Blick auf mein neu angelegtes Beet. Alle von dir beschriebenen Pflanzen sind wunderbar. Besonders freue ich mich im Frühling auf die Lenzrosen und Kaukasusvergissmeinnicht. Diese beiden Stauden haben sich nach meinem Umzug in mein neues Gartenreich prachtvoll entwickelt. Auch die Elfenblumen sind gut angewachsen. Mal schauen ob die ein Jahr mit der Blüte aussetzen. Der winterjasmin hat schon angefangen zu blühen. Auch bei den 3 Winterschneebällen dauert es nicht mehr lange bis die anfangen zu blühen.
    Viele Grüße
    Marina

    • Kathrin Kock sagt:

      Liebe Marina,

      hab Dank für deinen lieben Kommentar!

      Es ist doch klasse, wenn das Beet nicht weit vom Wohnzimmer-Fenster entfernt ist und man so jeden Tag die Pflanzen aus der Erde gucken kann!
      Ich brauche ja immer ein wenig, bis ich mich mit dem Gedanken an den Herbst arrangiert habe…

      Nach den Stürmen der letzten Wochen ist es jetzt wirklich vorbei mit der Pracht der späten Stauden. Ich würde mich, genau wie du, auch freuen, wenn es einen echten Winter mit ordentlich Frost und schönen Gartenbildern gibt.

      In den nächsten Tagen will ich trotz meiner Wühlmäuse einige Zwiebeln (Schneeglöckchen, Narzissen, Tulpen, …) setzen. Ich hoffe, sie werden nicht alle gefressen. ;D

      Und dann wirds gemütlich! Nun werde ich dich mal besuchen!

      Hab eine schöne Herbst-und Winterzeit mit viel Vorfreude auf den nächsten Frühling!

      Liebe Grüße, Kathrin

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.