Kolumne

Gartenkolumne: Gute Vorsätze

Gärtnern mit und für Leib und Seele

 

Gehören Sie zu den Menschen, die sich für das neue Jahr etwas vornehmen? Aufhören zu Rauchen, Gewicht reduzieren, mehr Sport? Dann ist jetzt schon einmal Zeit, Bilanz zu ziehen, die ersten Wochen von 2018 liegen hinter uns. Und? Alles durchgehalten?

 

(mehr …)

Gartenkolumne: Oh Tannenbaum…

 

Die meisten gartenbegeisterten Menschen, die ich kenne, sind wie ich der Meinung: Tannen gehören in den Wald und nicht in den Garten!

Trotzdem kommt auch der größte Gartenfreund einmal im Jahr nicht um die „Tanne“ herum. Das Weihnachtsfest naht mit großen Schritten – und sind nahezu alle Vorbereitungen rund um das Fest abgeschlossen, dann fehlt nur noch… ER!

 

(mehr …)

Gartenkolumne: Prinzip Hoffnung

 

Tulpenzwiebel und Co… Jede Menge Hoffnung auf das Frühjahr 2018

 

Als Gärtnerin oder Gärtner, egal ob beruflich, leicht hobbymäßig oder gar leidenschaftlich, ist man ein hoffnungsvoller Mensch! Man erwartet stets das nächste Frühjahr, das Aufbrechen der ersten Knospen, das Keimen der Gemüsepflänzchen, die erste Rosenblüte…

 

(mehr …)

Gartenkolumne: Fifty Shades of Green

 

Fifty Shades of Green übernehmen ab Juli gerne die Hauptrolle…

 

Verehrte Leserin und verehrter Leser! In dieser Kolumne wird es schmutzig! Es kommen Fakten auf den Gartentisch, die einmal klargestellt werden müssen!

Nichts für zarte Gemüter!

 

(mehr …)

Gartenkolumne: Junges Gemüse

Noch aus dem Supermarkt – bald aus dem eigenen Garten!

 

Der Anfang war harmlos. Nur der Hauch einer Idee, die ich zwischenzeitlich wieder verworfen habe. Doch dann kam die Gartenreise nach Großbritannien im Sommer 2016. „Hast du wirklich gedacht, deine Beete bleiben so“, zieht mich meine Sylter Gartenfreundin auf. „Jein!“ Immerhin habe ich vier Jahre lang felsenfest behauptet, der Garten sei fertig und müsse nur noch wachsen.

(mehr …)

Gartenkolumne: Auf dem Weg zum Paradies

Eines der schönsten Gartenparadiese: „Sissinghurst“ in Kent/Südengland

 

Das neue Jahr ist gar nicht mehr so neu, der Januar – dunkel und viel zu lang für den ungeduldigen Gärtner und zum Glück schon passé. Der Februar ist kurz und im März, frohlocket, ist endlich Frühlingsbeginn und Start in die neue Gartensaison. Dann erfährt das eigene Gartenparadies wieder die verdiente Zuwendung.

Apropos Paradies. In vielen Religionen wird das Paradies als Garten dargestellt. Ein Land, in dem Milch und Honig fließen, alles im Überfluss vorhanden ist, Bäume, Sträucher, genügend Früchte und andere Nahrungsmittel zur Verfügung stehen. Für ausreichende Bewässerung gesorgt ist. Tiere runden die unsägliche Fülle ab. Und mittendrin im Garten Eden: Adam und Eva, die den Garten bebauen und bewahren.

 

(mehr …)

Gartenkolumne: „Und dann kam Hedda“

Heute etwas mehr „Hundekolumne“ als Gartenkolumne, aber die Geschichte musste raus. Während ich hier schreibe, liegt Hedda zu meinen Füßen und hat gerade aufregende Träume.

 

Vielleicht kennen Sie den Film „Marley & Ich“. Der frischgebackene Ehemann schenkt seiner Frau einen Hund, um dem Thema „Kinder“ vorerst aus dem Weg zu gehen. Ein ganzes Hunde-und Familienleben wird stimmungsvoll in allen Höhen und Tiefen beschrieben. Marley macht natürlich nur Blödsinn, unvergessen der Satz von Owen Wilson, dem männlichen Hauptdarsteller: „Marley, du kommst nicht durch das Fliegengitter…“ Von wegen! Die Goldkette, die Jennifer Aniston als Ehefrau von ihrem Film-Mann bekommt, hat Marley zum Fressen gern. Aber irgendwie schafft er es trotz aller Ungeheuerlichkeiten, sich einen Platz im Herzen der größer werdenden Filmfamilie zu ergattern. Nie, wirklich nie, habe ich am Ende eines Filmes so viele Kinozuschauer laut schluchzen hören!

(mehr …)